Das Integrierte Handlungskonzept als Arbeitsgrundlage der Quartiersentwicklung

Die Grundlage der Arbeit des Quartiersmanagements Flughafenstraße bildet das Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept (kurz IHEK), an dessen inhaltlicher Ausgestaltung Bewohner*innen, Initiativen und Vereine, Gewerbetreibende und Hauseigentümer*innen sowie die bezirkliche Verwaltung und Politik beteiligt waren.

Das IHEK bildet die Arbeitsgrundlage und den inhaltlichen Leitfaden der Wohngebietsentwicklung. In diesem Konzept sollten die Bedarfe und Interessen aller beteiligten Akteure der Gebietsentwicklung enthalten sein. Denn aus dem Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt und anderen Förderprogrammen werden nur jene Projekte gefördert, die sich aus dem IHEK ableiten lassen. Da sich die Entwicklungschancen und Problemlagen im Kiez laufend ändern, wird das Konzept regelmäßig überarbeitet.

Die Fortschreibung des IHEKs für die Jahre bis 2022 war entsprechend Themenschwerpunkt in den vergangenen Quartiersratssitzungen. Auf der Sitzung des Quartiersrates Flughafenstraße am 29.01.2019 informierte das Quartiersmanagement über den damaligen Sachstand und den weiteren Zeitplan bis zur endgültigen Einreichung des zu aktualisierenden IHEKs. Am 12.03.2019 wurden gemeinsam mit Bewohner*innen, Gewerbetreibenden und Vertreter*innen von Bildungs- und Nachbarschaftseinrichtungen gesammelten Bedarfe, Hinweise und Ideen für die Zukunft des Flughafenkiezes ermittelt und anschließend im IHEK berücksichtigt.

Bei der öffentlichen Quartiersratssitzung am 14.05.2019 wurde darüber abgestimmt, welche der vielen im IHEK dargelegten Maßnahmen und Projekte am wichtigsten sind und zuerst umgesetzt werden sollen. Bewohner*innen konnten sich mit Anregungen und Vorschlägen für das IHEK auch direkt an das Quartiersmanagement Flughafenstraße wenden. Gelegenheit dazu gibt es sowohl bei verschiedenen Veranstaltungen im Flughafenkiez, als auch im Quartiersbüro in der Erlanger Straße 13.

Die finale Fassung des IHEKs wurde Ende Mai 2019 an das Bezirksamt Neukölln übermittelt. Die Freigabe durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen soll bis Ende Juni 2019 erfolgen. Die Endfassung des Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepts steht dann für alle Interessierten an dieser Stelle zum  zur Verfügung. Das aktuell gültige IHEK 2017-2020 sowie dessen vorige Fassungen sind abrufbar im Download.