Neue Bewegungsbaustelle: für kleine Entdecker, Baumeister und Kraxler

Foto: Birgit Leiß
Foto: Birgit Leiß
Foto: Birgit Leiß

Mit der neuen Bewegungsbaustelle ist der Winterspielplatz in der Hermann-Boddin-Schule noch attraktiver geworden. Zum Auftakt am 3. März konnten sich die Kinder als kleine Baumeister*innen beweisen.  

Sogar gelbe Schutzhelme hatte Carsten Ehlert vom Verein bwgt e.V. mitgebracht. Natürlich keine echten, passieren kann beim Aufbauen und Spielen normalerweise nichts. Eine Bewegungsbaustelle besteht aus verschiedenen Elementen, in diesem Fall aus Holz, die man in ganz vielfältiger Weise zusammenbauen und kombinieren kann. Wie das geht, zeigte sich schon bald, nachdem Carsten Ehlert mit Hilfe einiger kleiner Besucher*innen eine Art Parcours aufgebaut hatte. Ein Kind balancierte über die Bretter, ein kleines Mädchen schlüpfte in die Öffnung der Bauteile und ein Junge schob sich auf einem Holzbrett mit Rollen untendrunter durch. Die Möglichkeiten zum Spielen und Lernen sind schier unerschöpflich, erklärt der Sportwissenschaftler Ehlert: „Und das Schöne ist: eine Bewegungsbaustelle fördert nicht nur die Bewegung und Kreativität, sondern auch das Miteinander.“ Wenn man irgendetwas verändern will – und das ist geradezu das Wesen einer Bewegungsbaustelle - kann man das nämlich nicht alleine, sondern muss sich Unterstützung holen.

Stille Post statt High Tech

Außerdem wird das technische Verständnis geschult. Schließlich muss man sich überlegen, welches Brett wo rein passt und wie hoch man die Teile stapeln kann. Zudem kann man die Elemente mit vielen anderen Gerätschaften und Materialien kombinieren. Carsten Ehlert hatte ein einfaches Rohr mitgebracht – und schon konnten die Kinder Stille Post spielen oder verschiedene Geräusche, ähnlich wie ein Alphorn, erzeugen. „Tolle Sache“, findet eine Mutter, die an diesem Samstag zum ersten Mal zum Indoor-Spielplatz gekommen war: „Ich finde gut, dass die Kinder hier selber mit anpacken können und dass es nicht nur fertige Hightech-Spielgeräte gibt wie bei anderen Indoor-Spielplätzen.“

Auch die Kita Wissmannstraße hat eine Bewegungsbaustelle bekommen

Der Verein bwgt e.V., Träger des über das Quartiersmanagement Flughafenstraße geförderten Projekts „Sport und Bewegung in der Bildungslandschaft  Flughafenkiez“, hatte die Besucher*innen des Winterspielplatzes im letzten Jahr gefragt, was sie sich wünschen. Dementsprechend wurden kürzlich ein Trampolin und ein Kriechtunnel neu angeschafft. „Viele wollten auch Spiele, die man gemeinsam in der Gruppe machen kann, etwa ein Schwungtuch“, so Birgit Funke von bwgt e.V. zu den Ergebnissen der Bedarfsanalyse. Die Bewegungsbaustelle soll auch im Sportunterricht der Hermann-Boddin-Schule genutzt werden. Im Rahmen der Probierangebote mit Vereinen, die bwgt e.V. durchführt, werden die Lehrkräfte entsprechend geschult. Ebenfalls mit einer Bewegungsbaustelle wurde kürzlich die Kita in der Wissmannstraße ausgestattet. „Wir freuen uns riesig“, meint die Leiterin.  

Kommt bei Familien aus dem Kiez richtig gut an   

Der Winterspielplatz, der über eine Finanzierung durch das Quartiersmanagement angeschoben wurde, ist von Anfang an sehr gut angenommen worden. An manchen Samstagen wird es hier richtig voll, berichtet Nihat Karatoprak von Outreach. Zusammen mit einem Teamkollegen betreut er seit dieser Saison den Winterspielplatz, ist Ansprechpartner für die Eltern  und hilft beim Auf- und Abbauen. Die Besucherschaft ist bunt gemischt und die Atmosphäre angenehm, berichtet der Sozialpädagoge von Outreach. Es sind auffällig viele Väter, die den Samstagvormittag mit ihren Kleinen hier in der Turnhalle verbringen.

kostenloser Winterspielplatz noch bis zum 24.März
samstags 9 bis 14 Uhr
für Kinder von 1 bis 8 Jahren
Hermann-Boddin-Schule (Alte Turnhalle)
Boddinstraße 55