Quartiersrat Flughafenstraße hat getagt

Zwei neue Projekte für den Kiez!


Lernbetreuung und Selbstbau-Architektur

Der Quartiersrat hat am 25. September zwei Projekte für die Jugend auf den Weg gebracht. Neuigkeiten gibt es auch für das Blueberry Inn.

In einer gut besuchten Sitzung hat der Quartiersrat des Flughafenkiezes fast einstimmig zwei weitere Projekte bewilligt und damit alle Gelder aus dem Projektefonds, die in diesem Jahr für 2019 und 2020 zur Verfügung standen, vergeben.

Juniorcoaches und Reallabore

Die Juniorcoaches werden auch in den kommenden beiden Jahren im Lernzentrum der Helene-Nathan-Bibliothek tätig sein. Lehramtsstudent*innen bieten Schüler*innen täglich nicht nur Hilfe bei den Hausaufgaben, sondern unterstützen sie auch dabei, sich eigenständig in der Bibliothek Wissen zu erschließen. Vor den Abitur- und MSA-Prüfungen gibt es noch zusätzliche Lernangebote. Die Juniorcoaches gibt es schon mehrere Jahre und erfreuen sich bei den Schüler*innen wachsender Beliebtheit. Auch für die Studierenden ist das eine gute Möglichkeit, pädagogische Erfahrung zu sammeln. Für 2019 und 2020 hat der Quartiersrat jeweils 25 000 Euro bewilligt.

An den Bildungseinrichtungen soll außerdem eine neue Art der Beteiligung erprobt werden: das „Reallabor“. Die Kinder und Jugendlichen an der Hermann-Boddin-Schule, am Albert-Schweitzer-Gymnasium, an der Evangelischen Schule Neukölln und im Blueberry Inn können in einer Woche Ideen für ihre Einrichtung direkt als Modelle bauen, und zwar nicht nur im Miniaturmaßstab, sondern in Originalgröße. Das können Entwürfe für Möbel oder auch Änderungen der Innenarchitektur sein. Angeleitet werden die Reallabore von den Architektur-Lehrstühlen dreier Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Quartiersrat will diese Idee in den kommenden zwei Jahren mit je 10 000 Euro unterstützen.

Blueberry-Neubau und Ersatz-Container

Gute Neuigkeiten gibt es für das Blueberry Inn. Der Kinder- und Jugendklub bekommt einen viermal größeren Neubau. Während der Bauzeit muss allerdings das Blueberry ab Frühjahr 2020 für zweieinhalb Jahre schließen. Gleichzeitig wird auch der benachbarte Käpt'n-Blaubär-Spielplatz abgesperrt und komplett erneuert.

Damit die Kids während der Bauzeit nicht ganz allein dastehen, wird am Boddinplatz ein neuer mobiler Jugendklub aufgebaut. Auf dem Flachdach des Bunkers an der Mainzer Straße wird zu diesem Zweck ein Container aufgestellt. Weil das Klima am Boddinplatz immer noch teilweise von Aggressionen, Vandalismus und Verwahrlosung geprägt ist, hat das Bezirksamt hierfür Sondermittel freigegeben. Der neue Jugendklub-Container soll dort voraussichtlich mindestens zehn Jahre stehen, also auch noch, wenn das neue Blueberry Inn fertig ist.

Für den Blueberry-Neubau läuft zurzeit der Architektenwettbewerb. Bei der nächsten Quartiersratssitzung am 27. November soll der ausgewählte Architekt seinen Entwurf öffentlich vorstellen.